Eine neue Dating-App verspricht, mit einem Selfie einen Partner zu finden — aber der Videochat ist immer noch zuverlässiger

Eine neue Dating-App verspricht, mit einem Selfie einen Partner zu finden — aber der Videochat ist immer noch zuverlässiger.

Das Internet-Dating entwickelt sich heute sehr schnell. Selbst wenn du neue Trends in dieser Richtung nicht allzu genau verfolgst, sind viele Veränderungen schwer zu übersehen. Vor allem, wenn völlig neue Dating-Apps auftauchen, die die Herangehensweise an das Online-Dating und die Prinzipien der Partnerwahl radikal verändern. Eine solche Anwendung kann mit gutem Recht SciMatch genannt werden. Heute werden wir dir erzählen, warum SciMatch die Prinzipien des Web-Datings verändern kann und ob das wirklich ein Grund ist, die klassischen Online-Dating-Dienste aufzugeben. Wir sind uns sicher, dass es interessant sein wird.

Grundprinzipien von SciMatch

SciMatch ist eine Anwendung, die ein Foto des Gesichts eines Nutzers analysiert und ihn mit potenziellen Partnern zusammenbringt, die ähnliche Gesichtszüge, ein ähnliches emotionales Profil und einen ähnlichen Stil haben. Die Entwickler behaupten, dass die künstliche Intelligenz, die Selfies analysiert, eine Matching-Erfolgsrate von mehr als 90 % garantiert und dass du mit diesem Ansatz passendere und attraktivere Menschen finden kannst als mit herkömmlichen Dating-Methoden, die auf Interessen, Hobbys oder Persönlichkeitstests basieren. SciMatch stellt zudem sicher, dass alle Fotos in der App auf ihre Echtheit überprüft werden und nicht gefälscht oder veraltet sind.

Doch wie realistisch ist es, ein für den Nutzer zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen, wenn die Grundlage für die Partnersuche nur ein Selfie ist? Seien wir ehrlich: Ein Foto spiegelt nicht immer das wirkliche Aussehen einer Person wider, und noch schwieriger ist es, ihren Charakter, ihre Lebenswerte, ihre Ziele im Leben und so weiter zu verstehen. Trotzdem ist es nur ein Foto. Es kann auch aus einem besseren Winkel aufgenommen werden, mit verschiedenen Filtern und Bildbearbeitungsprogrammen, die die Realität verzerren. Ganz zu schweigen davon, dass sich der Geschmack und die Vorlieben von Menschen ändern können und was auf einem Selfie attraktiv aussah, muss dir in der realen Kommunikation nicht unbedingt gefallen.

Es ist auch wichtig zu verstehen, dass SciMatch eine neue Anwendung ist und der Algorithmus noch in der Lernphase ist. Wir behaupten nicht, dass dieser Ansatz für die Partnersuche grundsätzlich nicht funktioniert. Er kann funktionieren. Allerdings können Swipes und Persönlichkeitstests genauso funktionieren. Trotzdem solltest du nicht erwarten, dass du mit nur einem Foto feststellen kannst, ob eine Person zu dir passt oder nicht. In einer Beziehung das Aussehen in den Vordergrund zu stellen, ist definitiv keine gute Idee.

Warum Videokommunikation immer noch der beste Weg ist, eine Person online kennenzulernen

Nur wenn du per Video kommunizierst, kannst du wirklich einschätzen, was für eine Person auf der anderen Seite des Bildschirms sitzt, wie sie sich verhält, woran sie interessiert ist und ob ihr die nötige „gemeinsame Basis“ habt, um eine Beziehung aufzubauen. Es sieht so aus, als hätten die Entwickler von SciMatch das auch verstanden, denn die App verfügt auch über einen Online Videochat, in dem du dich mit anderen Teilnehmern verabreden und unterhalten kannst, um einander besser kennenzulernen.

Dennoch stellt ein Videochat eine viel stärkere Verbindung zwischen Menschen her als eine Textnachricht nach einem Match, das nur auf Fotos basiert. Das ist auch der Grund, warum das Format der Online-Videochats so beliebt ist. Die Zahl der Dienste für Dating und Videokommunikation ist nach wie vor sehr groß:

  • Faceflow — ein Online-Videochat, mit dem du dich mit Menschen aus fast allen Teilen der Welt treffen und mit ihnen kommunizieren kannst, Gruppenanrufe tätigen, andere Nutzer über einen Link zum Chat einladen, in thematischen Chaträumen kommunizieren und sogar Videokonferenzen durchführen kannst. Faceflow ist also nicht nur ein Dienst für die Partnersuche, sondern auch für die Lösung verschiedener beruflicher Fragen.
  • Camsurf — Zufalls-Videochat mit Suche nach Chatpartnern nach Land und Geschlecht. Es handelt sich um einen minimalistischen und ziemlich einfachen Dienst, der dennoch bei den Nutzern sehr beliebt ist. Wenn du Minimalismus und Videodating magst, könnte Camsurf eine gute Option für dich sein.
  • VideoChat.chat  — funktionaler Videochat mit Frauen, der einen fehlerfreien Geschlechtsfilter hat. Eine ideale Wahl für Männer, die ausschließlich Frauen treffen wollen. Für noch mehr Komfort hat Videochat.chat einen integrierten Nachrichtenübersetzer, mit dem du dich bequem mit Ausländern treffen und dich mit ihnen unterhalten kannst.
  • ChatRad — ein weiterer sehr beliebter Videochat, bei dem du Chatpartner nach Geschlecht, Land und Interessenliste suchen kannst. Zudem gibt es bei ChatRad einen separaten Chat mit Frauen. Um darauf zuzugreifen, musst du dich jedoch registrieren und ein Premium-Abonnement abschließen.
  • YouNow — ist kein herkömmlicher Online-Videochat, sondern ein Videostreaming-Dienst. Du kannst deine eigenen Streams machen oder die Streams von anderen Nutzern, die du interessant findest, ansehen. Obwohl dies nicht das beste Format für ein persönliches Date ist, ist es eine hervorragende Möglichkeit, sich zu amüsieren.

Wie du siehst, gibt es wirklich eine Menge interessanter Videochats. Jedes Jahr wird ihre Zahl größer. Deshalb kann jeder leicht etwas Passendes für sich finden und interessante Leute kennenlernen. Das Wichtigste ist, aktiv zu werden und nicht untätig zu bleiben.

Wie andere Dating-Apps künstliche Intelligenz nutzen

Natürlich ist die SciMatch-App kein Pionier bei der Nutzung von KI, um ihren Service und die Algorithmen für die Partnersuche zu verbessern. Tatsächlich nutzen viele beliebte Partnervermittlungsdienste schon seit geraumer Zeit die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Hier sind nur einige Beispiele:

  • Tinder — die beliebteste Dating-App der Welt, die Menschen durch Wischen nach rechts oder links miteinander verbindet. Tinder nutzt KI, um das Nutzerverhalten zu analysieren und ihnen passendere Kandidaten vorzuschlagen.
  • Badoo — eine der größten Dating-Apps in Europa, mit der du Menschen auf der Basis von Geolocation oder Interessen finden kannst. Die App nutzt KI, um die Echtheit von Nutzerfotos zu prüfen und sich vor Cyber-Kriminellen zu schützen.
  • Hinge — eine Dating-App, die sich auf ernsthafte Beziehungen konzentriert und hilft, tiefere Verbindungen zwischen Menschen zu schaffen. Hinge nutzt künstliche Intelligenz, um die Vorlieben der Nutzer zu lernen und bessere Matches zu schaffen.

Es besteht kein Zweifel daran, dass die Zahl der Dating-Plattformen, die künstliche Intelligenz nutzen, in absehbarer Zeit weiter steigen wird. Die Möglichkeiten des Einsatzes von KI werden sich noch weiter ausdehnen. Schließlich stehen wir jetzt an der Schwelle zur Entwicklung dieser Technologien. Es ist sehr schwer vorherzusagen, welchen Weg sie als nächstes einschlagen werden.

Aber solltest du Dating-Dienste nutzen, die mit künstlicher Intelligenz arbeiten?

Das ist eigentlich eine sehr individuelle Frage. Die Antwort kannst du nur selbst geben. Für manche Menschen können KI-Tools ein echter Fund sein und ihnen helfen, die Liebe ihres Lebens zu finden. Für andere wiederum können sie sich als völlig überflüssig und nutzlos erweisen.

Es lohnt sich auf jeden Fall, Dating-Plattformen mit künstlicher Intelligenz auszuprobieren. Jeder sollte aber sein eigenes Fazit ziehen.


Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!

Schreibe einen Kommentar