Immergrüne Bäume sind eine Bereicherung für kleine und große Gärten

Immergrüne Bäume sind eine Bereicherung für kleine und große Gärten.

Neben einem durchgehend natürlichen Sitzschutz setzen immergrüne Bäume grüne Akzente in ihrem Garten. Warum nicht gleich große Bäume kaufen, um alle Vorteile sofort genießen zu können? Immergrüne Pflanzen sorgen gleich für Privatsphäre, schützen vor Wind sowie Lärm und bringen angenehme Farbtupfer in jeden Garten.

Manche immergrünen Bäume haben ein Problem mit der Frosthärte und werfen bei eisigen Temperaturen die Blätter ab. Nadelbäume sind jedoch gegen jeden Frost gewappnet und wachsen auch in nördlichen Regionen. Auch die Immergrüne Eiche und die Europäische Stechpalme behalten die Blätter und sorgen bei frostigen Wintern für angenehmes Grün.

Wintergrüne Eiche (Querus turneri Pseudoturneri)

Die Immergrüne Eiche ist auch als österreichische Eiche bekannt. Diese Baumart wurde ursprünglich von Turner, einem englischen Gärtner als winterharte Eichensorte gezüchtet. Der Baum kann bis zu 10 Meter hoch und 7 Meter breit werden. Er ist für die schönen, ledrigen, gewellten, dunkelgrünen Blätter mit der haarigen Unterseite bekannt. Von Mai bis Juni wachsen weißliche Blütenkätzchen – und im Herbst färbt sich das Laub von Gelb bis Rotbraun.

Die wintergrüne Eiche wächst in mehreren Trieben als Baum oder als Großstrauch. Bezüglich des Bodens ist ein feuchter und sonniger, halbschattiger Standort ideal. Die Eiche verträgt Temperaturen bis zu minus 15 Grad im Winter und hält wechselnden Wetterbedingungen stand. Diese Baumart ist mit ihrem silbrigen Laub und der Herbstfärbung eine wunderschöne Bereicherung für jeden Garten.

Europäische Stechpalme (Ilex aquifolium)

Die Europäische Stechpalme ist besonders frosthart, denn sie hält auch strengem Frost durch. Sie wächst im Unterholz von Laubwäldern und im Schatten von Bäumen, daher ist sie auch im Winter vor Frostschäden geschützt. Stechpalmen wachsen mehrstämmig und können bis zu 15 Meter hochwachsen.

Die Ilex aquifolium hat glänzende, ledrige und dornig gezähnte Blätter mit roten, jedoch giftigen Beeren. Die Zweige werden inzwischen nicht nur in England oder Amerika – auch bei uns gerne für Weihnachtsdekoration genutzt. Die Stechpalme ist äußerst schnittverträglich und liebt besonders leicht sauren Boden.

Immergrüne Bäume richtig pflanzen

Bei wintergrünem Bäumen sollte darauf geachtet werden, dass sie vor eisigen Ostwinden und der prallen Mittagsonne halbwegs geschützt sind. Dabei ist die Stechpalme natürlich noch am robustesten. Wird der Boden mit einem Winterschutz aus Herbstlaub um die Bäume herum versehen, dann kann die Erde nicht so leicht gefrieren und Wasser nachkommen.
Immergrüne Bäume darf man an frostfreien Wintertagen nicht vergessen zu gießen, wenn die Erde sehr trocken ist. Sind die Blätter der Bäume im Winter von dünnen Schneeschichten bedeckt, dann den Schnee am besten als Sonnenschutz einfach liegen lassen. Außer der Schnee ist sehr nass und schwer – in dem Fall ist es empfehlenswert, die Äste abzufegen, damit nicht ganze Äste abbrechen.

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!

Schreibe einen Kommentar