Windows 11: Mehrere Desktops parallel nutzen – der Tipp 2022

Mehrere Desktops auf einem PC mit Windows 11 – so geht’s.

Das derzeit gängigste Betriebssystem auf der Welt kommt ohne Zweifel aus dem Hause Microsoft. Mit Windows 10 wurde bereits vor einigen Jahren ein neuer Standard gesetzt. Nun gibt es für alle Microsoft-Kunden die Möglichkeit, ein Upgrade auf Windows 11 durchzuführen. Gleichzeitig wird auf neuen Endgeräten Windows 11 mitunter bereits vorinstalliert ausgeliefert. Windows 11 ist eine deutlich sicht- und spürbare Erweiterung von Windows 10. Einer der Hauptunterschiede besteht darin, dass die Funktionsweise mehr an Apps und mobile Bedienbarkeit angepasst hat. Auf diese Weise ist das System nicht nur auf standardmäßigen Computern, sondern auch auf diversen anderen Endgeräten nutzbar.

Desktop-Wechsel bei Windows 10 und Windows 11

Sowohl im Arbeitsumfeld als auch im privaten Bereich kann es vorkommen, dass sehr viele Tabs und Programme gleichzeitig geöffnet sind. Die Taskleiste kann dadurch sehr schnell überladen wirken, so dass wichtige Elemente nicht mehr wiedergefunden werden können. Das Gruppieren von ähnlichen Tabs in der Taskleiste ist natürlich möglich, trägt in der Regel aber nicht zu einem schnelleren Auffinden von geöffneten Programmen oder Browsern bei.

Bei Windows 10 mussten bislang externe Programme aus dem Web heruntergeladen werden, die einen Desktopwechsel simulieren. So können Sie sich beispielsweise einen Arbeits-Desktop und einen privaten Desktop erstellen und per Short-Code zwischen den einzelnen Bereichen wechseln. Windows 11 hat genau an dieser Stelle angesetzt und den Desktop-Wechsel perfektioniert.

Lesetipp:  Fifa 22 eigener Verein: im Spiel ändern und anpassen

Mehrere Desktops bei Windows 11

Bei Windows 11 können Sie bequem mehrere Desktops einrichten, indem Sie einzelnen, geöffneten Tabs einen bestimmten Desktop zuordnen. Auf diese Weise können Sie verschiedene Gruppen erstellen, die Sie zu einem Desktop zusammenfassen. Sie können bei Windows 11 sicherstellen, dass Ihre Bildschirmoberflächen völlig unterschiedlich aussehen, eine andere Anordnung aufweisen oder ein anderes Hintergrundbild zeigen. Sie können genau festlegen, welche Inhalte auf welchem Desktop erscheinen sollen.

Vorgehensweise zur Erstellung mehrerer Desktops bei Windows 11

Nutzen Sie zum einen die Funktion, einen neuen Desktop anzulegen. Dieser ist frei (und neu) und kann somit individuell von Ihnen bestückt werden. Sie können jedoch auch bestimmte Elemente einem Desktop Ihrer Wahl zuordnen und den Desktop folglich mit Ihren Programmen, Tools und Tabs füllen, die Sie an dieser Stelle sehen möchten. Auf diese Weise lassen sich bestimmte Inhalte sehr gut voneinander trennen und auch leicht wiederfinden.

Mails, Tools und Browser trennen

Beispielsweise können Sie Bildbearbeitungsprogramme und andere Tools von Ihrem Mailverkehr trennen, oder sämtliche Browser-Tabs an einem Desktop zentrieren. Sie können aber auch thematisch vorgehen und Ihre geöffneten Inhalte nach Projektart sortieren und entsprechend verschiedenen Desktops zuordnen.

Swipe zwischen den Desktops

Nutzen Sie die Funktion „Desktop wechseln“, um von einem zum anderen Desktop zu wechseln. Wenn Sie allerdings ein Gerät besitzen, dass die Touchfunktion unterstützt, so können Sie bequem nach links bzw. recht swipen (wischen), um von einem zum anderen Desktop zu wechseln. Somit können Sie innerhalb von wenigen Sekunden zwischen einem Arbeits-Desktop auf einen privaten Bereich wechseln – und umgekehrt. Sie behalten den Überblick über Ihre verschiedenen Desktops und geöffneten Programme, da Sie die jeweiligen „Bildschirmoberflächen“ individuell und wiedererkennbar gestalten können.

Lesetipp:  Fußball-Wettstrategie: Favoritensiege mit Tipp1

Änderungen bleiben bestehen

Einmal eingerichtet, bleiben sämtliche Einstellungen auch bei einem Neustart des Systems bestehen. Sie haben also die Möglichkeit, für sich persönliche mehrere Desktops zu erstellen und auf diese zu jeder Zeit zuzugreifen. So lassen sich ideale Arbeitsumgebungen erstellen bzw. private Inhalte von dienstlichen Inhalten trennen. Der Wechsel zwischen den einzelnen Desktops ist mit einer kleinen Animation versehen, die in den Systemeinstellungen aber auch ausgeschaltet werden kann. Sie dauert jedoch nur eine Sekunde.

Fazit

Windows 11 ist in der Tat sehr intuitiv geworden und gibt Ihnen nun die Möglichkeit, mit Hausmitteln zwischen mehreren Desktops zu wechseln. Inhalte können somit hervorragend voneinander getrennt und auch wieder gruppiert werden.

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!


Copyright-Hinweis: Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder seinen Partnern. (Stand: 5. April 2022).

Weiterer Hinweis: Die Nennung von Markennamen ist gleichzusetzen mit unbezahlter Werbung. Preisinformationen können sich seit der letzten Aktualisierung verändert haben. Entscheidend ist der tatsächliche, bei Amazon angegebene Preis des Artikels, der zum Kaufzeitpunkt auf der Website des Verkäufers (Amazon) angegeben wurde. Die Sterne-Bewertung wurde von Amazon übernommen und kann abweichen. Eine Live-Aktualisierung ist aus technischen Gründen nicht möglich. (Impressum, Datenschutz. Alle Preise inkl. MwSt. *=Affiliatelinks/Werbelinks) (Stand: 5. April 2022)

Schreiben Sie einen Kommentar