Windows Anmeldeoptionen ändern – Anmeldeinformationsverwaltung

Anmeldeinformationen löschen und anzeigen – so geht’s.

Microsoft Outlook, die Benutzerkontensteuerung oder diverse Tools auf Ihrem PC: Viele Dienste benötigen eine Authentifizierung oder Anmeldung bei Windows 10 oder Windows 11. Diese Anmeldedaten werden logischerweise auf Ihrem Computer gespeichert, damit Sie die entsprechenden Daten nicht immer erneut eingeben müssen und Ihr System mit der Zeit dazulernt. Haben Sie beispielsweise Office-Konten, Netzwerkplatten und Serververbindungen mit Benutzernamen und Kennworten hinterlegt und eingespeichert, so wird dies in den Anmeldeinformationen bei Windows hinterlegt. Möchten Sie nun Ihren Computer verkaufen, jemand anderem überlassen oder komplett neu einrichten ohne eine komplette Neuinstallation, so sollten die entsprechenden Anmeldeinformationen natürlich gelöscht bzw. entfernt werden, damit Unbefugte keinen Zugriff erhalten. Wir zeigen Ihnen in unserem heutigen Beitrag, wo Sie die Windows-Anmeldeinformationen finde und wie Sie Webanmeldeinformationen und Windows-Anmeldeinformationen mit nur wenigen Klicks löschen können.

Windows-Anmeldeinformationen aufrufen

Um die Windows-Anmeldeinformationen aufzurufen und zu finden, klicken Sie direkt auf die Taskleiste und geben den gewünschten Begriff in das Suchfeld ein: „Windows-Anmeldeinformation“ ist in diesem Fall der korrekte Begriff.

Windows Anmeldeoptionen ändern – Anmeldeinformationsverwaltung

Mit nur einem Klick erreichen Sie direkt das passende Menü, in welchem Sie die Windows-Anmeldeinformationen verwalten können. Höchstwahrscheinlich haben Sie an dieser Stelle keine Webanmeldeinformationen hinterlegt. Die wichtigsten Informationen finden Sie im Bereich der Windows-Anmeldeinformationen. Per Klick auf diesen Button öffnet sich das entsprechende Menü, in welchem Sie verschiedene Anmeldeinformationen vorfinden:

  • Windows-Anmeldeinformationen
  • Zertifikatsbasierte Anmeldeinformationen
  • Generische Anmeldeinformationen
  • Benutzerkonten (im linken, unteren Bereich ab Windows 10 und bei Windows 11)
Lesetipp:  Windows 10: Standard-Betriebssystem auf Computer auswählen

Windows Anmeldeoptionen ändern – Anmeldeinformationsverwaltung

Anmeldeinformationen per Systemsteuerung

Sie können ebenfalls die Systemsteuerung aufsuchen und an dieser Stelle auf „Alle Steuerungselemente“ im Bereich „System“ klicken und von dort die Anmeldeinformationsverwaltung aufrufen. Wir halten fest: An dieser Stelle führen viele Wege nach Rom. Am einfachsten ist es, den Begriff direkt in die interne Windows-Suchleiste einzugeben. Während externe Suchbegriffe bei Windows eher zu unbefriedigenden Ergebnissen führen, hat sich die interne Suche in den letzten Jahren erstaunlich verbessert.

Informationen hinzufügen und löschen

Wenn Sie die Anmeldeinformationen aufgesucht haben und das entsprechende Menü sehen, so können Sie per Klick auf die jeweiligen Einträge eine Löschung oder Änderung vornehmen. Per Klick auf den nach unten gerichteten Pfeil finden Sie sämtliche Informationen zu den jeweiligen Einträgen: Die Internet- und Netzwerkadresse, den Benutzernamen, das verschlüsselte Kennwort sowie die Dauerhaftigkeit. Hier können Sie nun wählen, ob Sie den Eintrag bearbeiten oder entfernen möchten.

Einträge unwiederbringlich löschen

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Einträge herauszulöschen, so seien Sie sich bewusst, dass diese Informationen unwiederbringlich gelöscht sind und auch nicht wiederhergestellt werden können. Löschen Sie beispielsweise den Zugang zu einer Netzwerkplatte oder die Anmeldeinformationen bei Microsoft Outlook, so können Sie im Anschluss nicht mehr auf Ihr Serverlaufwerk zugreifen oder Ihre E-Mails abrufen – letzteres ginge ausschließlich noch per Web-Applikation. Wenn Sie an dieser Stelle Einträge löschen, so kappen Sie relativ abrupt alle wichtigen Zugänge zu den entsprechenden Programmen. Wenn Sie Ihren Computer jemand anderem überlassen möchten, so ist dies natürlich eine sehr gute Möglichkeit, Ihre Daten vor fremden Zugriffen zu schützen.

Behutsam vorgehen

Gerade bei den Anmeldeinformationen sollten Sie sehr behutsam vorgehen und genau überlegen, ob Sie den jeweiligen Eintrag löschen möchten, oder nicht. Im Zweifel gilt: Wenn Sie sich nicht gut genug auskennen, so löschen Sie den Eintrag besser nicht. Möchten Sie sämtliche Zugriffe sperren und von Ihrem Computer entfernen, so können Sie natürlich jegliche Daten und Anmeldeinformationen an dieser Stelle löschen.

Lesetipp:  Alte Windows-Installation vom Computer löschen – der Tipp

Windows Anmeldeoptionen ändern – Anmeldeinformationsverwaltung

Programme starten nicht mehr

Löschen Sie diverse Anmeldeinformationen, so ist es durchaus möglich, dass manche Programme gar nicht mehr starten. Vor allem Microsoft Outlook sperrt sich gegen eine solche Löschung und fordert neue Zugangsdaten an. Diese sind häufig nur schwer zu hinterlegen, da Outlook sehr lange an der primär festgelegten E-Mail-Adresse festhält – Stichwort „Datendateien“.

Um Ihr System komplett zu bereinigen sollten Sie jedoch sämtliche Anmeldeinformationen entfernen. Nur so ist sichergestellt, dass sich keine Zugänge mehr auf Ihrem System befinden und Ihr Rechner von Grund auf neu eingerichtet werden kann.

Fazit

Wir haben es an dieser Stelle mit einem eher sensiblen Bereich zu tun, der großen Schaden anrichten kann, wenn willkürlich bei einem laufenden System Einträge gelöscht werden. Wenn Sie einen Verbindungsfehler bei Ihren Netzlaufwerken oder bei Ihrem E-Mail-Programm bemerken, so kann es jedoch sinnvoll sein, die entsprechenden Einträge an dieser Stelle zu entfernen und innerhalb des Programms im Anschluss neu einzurichten.

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!


Copyright-Hinweis: Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder seinen Partnern. (Stand: 01.12.2021).

Weiterer Hinweis: Die Nennung von Markennamen ist gleichzusetzen mit unbezahlter Werbung. Preisinformationen können sich seit der letzten Aktualisierung verändert haben. Entscheidend ist der tatsächliche, bei Amazon angegebene Preis des Artikels, der zum Kaufzeitpunkt auf der Website des Verkäufers (Amazon) angegeben wurde. Die Sterne-Bewertung wurde von Amazon übernommen und kann abweichen. Eine Live-Aktualisierung ist aus technischen Gründen nicht möglich. (Impressum, Datenschutz. Alle Preise inkl. MwSt. *=Affiliatelinks/Werbelinks) (Stand: 01.12.2021)

Schreiben Sie einen Kommentar