Am Strand von Mexiko

“Am Strand von Mexiko” lauten die Zeilen dieses Beitrags aus dem Bereich “Lyrik und Poesie”. Der folgende Beitrag stammt von Helmut Voigt, der im Jahr 2017 verstorben ist und zahlreiche Gedichte, Kurzgeschichten sowie nachdenkliche Texte hinterlassen hat, die wir gerne veröffentlichen.

Am Strand von Mexiko

Höre das Wellengerausche – horche und lausche;
höre die Wellengeräusche;
die Welle schwappt über, sie erwischt uns alle;
in jedem Falle,
falle, Falle
alle.

Wir liegen im Sand, am goldenen Strand,
und lauschen dem Rauschen der See…

Du spürst den weichen Sand
in deiner kleinen Hand
und wie der Sonnenschein,
lässt du mich nie allein,

denn hier am Strand von Mexiko,
da wollen wir spazieren geh’n,
dort wo die Palmenbäume steh’n,
da ist es wunderschön,

denn hier am Strand von Mexiko,
da ist der Sand noch hell und klar
und es ist einfach wunderbar,
das blaue Meer zu seh’n.

Wir seh’n das blaue Meer,
und auch den weiten Strand.
Uns fällt der Abschied schwer,
von diesem schönen Land.

(Anmerkung: Text und Musik sind von Helmut)

 

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!

Lesetipp:  Definition und Erklärung: Cloud

Schreibe einen Kommentar