Der Blumenstrauß

“Der Blumenstrauß” lauten die Zeilen dieses Beitrags aus dem Bereich “Lyrik und Poesie”. Der folgende Beitrag stammt von Helmut Voigt, der im Jahr 2017 verstorben ist und zahlreiche Gedichte, Kurzgeschichten sowie nachdenkliche Texte hinterlassen hat, die wir gerne veröffentlichen.

Der Blumenstrauß

Von einem bunt geschmückten Grab
stahl ich die Blumen
und ich gab
sie meiner Liebsten als Geschenk.

Verwelkt ist dieser Blumenstrauß
und auch die Liebe ist schon aus,
sodass ich an das Sterben denk‘.

Mit Blumen steh‘ ich nun am Grab,
mit denen ich um Liebe warb,
denn das ist alles was ich hab‘,
es war die Liebe, die erstarb.

Ich höre Vögel singen und rieche Tannenduft,
mir will das Herz zerspringen in frischer Waldesluft.

Dort hinter einer Buche, da seh‘ ich einen Stein
und finde, was ich suche, dies muss dein Grabmahl sein.

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!

Lesetipp:  Babylon

Schreibe einen Kommentar