Rosemarie

“Rosemarie” lauten die Zeilen dieses Beitrags aus dem Bereich “Lyrik und Poesie”. Der folgende Beitrag stammt von Helmut Voigt, der im Jahr 2017 verstorben ist und zahlreiche Gedichte, Kurzgeschichten sowie nachdenkliche Texte hinterlassen hat, die wir gerne veröffentlichen.

Rosemarie

Rosemarie,
schön wirkst du nicht,
mit dem verkniffenen Gesicht.
Rosemarie,
kämpf’ um dein Recht
und für dein Geschlecht,
denn die Männer behandeln dich schlecht
und sie sind ungerecht.

Rosemarie,
hab’ doch ein Herz,
und du vergisst deinen Schmerz.
Sei doch einfach nur Frau
und stell’ nicht Kälte zur Schau!

Rosemarie, bald ist’s soweit,
dann bist du befreit,
doch die Freiheit hat auch ihren Preis,
wie Mann und Frau es ja weiß.

Rosemarie,
hab’ doch Geduld
und vergib uns uns’re Schuld,
denn dein ist das Reich
und auch die Kraft;
bald hast du es geschafft.
Frauen, die streben nach Herrschaft und Macht,
die werden (leider oft) ausgelacht.

Anmerkung:
Auch hierbei handelt es sich um einen Text,
der von Helmut geschrieben und vertont wurde.

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!

Lesetipp:  Marys Opfer

Schreibe einen Kommentar