Aktuelle Empfehlungen von www.bestetipps.de

Rootserver: Informationen & Ratgeber

root server freerangestock

Was ist ein Root Server? 

Prinzipiell bedeutet „Root Server“ nichts anderes als Hauptserver. Es ist das Pendent zum Managed Server, auch wenn beide Servertypen den Dedicated Servern zugeordnet werden. Dedicated bedeutet in diesem Fall, dass Sie exklusiv eine Ressource erhalten, die ausschließlich Ihnen zugeteilt ist. Ihnen ist der Server daher „zugehörig“ und Sie müssen sich die Ressourcen nicht mit anderen Nutzern teilen, wie es in der Regel bei klassischen Webhosting-Angeboten der Fall ist.

Ein Root Server ist ein dedizierter Server, der jedoch – im Gegensatz zu Managed Servern – vollständig konfiguriert und eingestellt werden muss. In der Regel bestehen Root-Server nicht aus einem einzigen, sondern vielmehr aus mehreren Rechnern, die zu einem sog. logischen Server verbunden werden. Ein Root Server ist grundsätzlich, genau wie der Managed Server, ein dedizierter Servertyp. Wenn Sie sich selbst um Administration, Einrichtung und Konfiguration Ihrer Serverumgebung kümmern möchten und über die notwendigen Kompetenzen und Erfahrungen verfügen, so ist ein dedizierter Root Server möglicherweise die richtige Wahl für Sie.

Handlungsspielraum mit Rootservern

Wenn Sie sich im Bereich der Serverkonfiguration und Administration sowie mit Linux- und Windows-Systemen bereits sehr gut auskennen, dann genießen Sie möglicherweise einen sehr hohen Handlungsspielraum und eine hohe Gestaltungsfreiheit. Mit Rootservern erhalten Sie genau das. Sie sind hinsichtlich der Einstellungen und Konfiguration nicht an Ihren Provider gebunden. Sie können sämtliche Veränderungen an Ihrem Webserver eigenständig durchführen und kontrollieren. Sie haben daher einen sehr hohen Einfluss – und damit einhergehend auch eine hohe Verantwortung.

Server-Fachkenntnisse erforderlich

Natürlich benötigen Sie die entsprechenden Fachkenntnisse und sollten sich – je nach Wahl des Betriebssystems, auch mit Linux oder Windows-Systemen auskennen. Speziell dann, wenn Sie einen größeren Webauftritt oder einen Onlineshop betreuen, reichen die Kapazitäten eines virtuellen Servers oder die Leistungen eines Webhosting-Tarifs nur selten aus. Sie verfügen mit einem didizierten Root Server schließlich frei über Ihren Server und können Ihnen sowohl privat wie geschäftlich nutzen. Sollten Sie einen hohen Webspace benötigen, viel Traffic produzieren und auf eine hohe Leistungsfähigkeit in Bezug auf Arbeitsspeicher und Prozessor angewiesen sein, dann empfiehlt sich ein Dedicated Root Server.

Datenbankserver & Datenverteiler

Rootserver können prinzipiell sowohl als Datenbankserver, als Speicher sowie als Datenverteiler fungieren. Während Sie bei klassischen Webhosting-Tarifen lediglich per FTP (File Transfer Protocol) Zugriff auf Ihren Webserver haben, haben Sie bei Root-Server-Tarifen einen deutlich weiter gehenden Zugriff und können prinzipiell von Hard- bis Software sämtliche Veränderungen vornehmen.

Wie setzt sich ein Root Server zusammen?

Root Server werden in der Regel mit Linux-System betrieben – jedoch gibt es auch Root Server auf Windows-Basis. Der Rootserver, der als physikalischer Root-Server direkt an Ihrem Arbeitsplatz stehen kann oder als virtueller Rootserver an einem beliebigen Ort untergebracht ist, besteht grundsätzlich aus mehreren Attributen. Ein Server ist nichts anderes als ein Computer, der mit einem speziellen Betriebssystem ausgestattet ist und – ähnlich wie ein normaler PC – Aufgaben erfüllen und Operationen durchführen muss. Das allerdings nicht für nur eine Person, sondern in der Regel für eine Arbeitsgruppe, einen Betrieb oder ein Unternehmen, sogenannte Clients, die auf den Server zugreifen. Bei einem Root Server geht es in erster Linie um das Webhosting, das heißt: Ihre Internetseite oder Ihre Unternehmenspräsenz im Netz, die Traffic verursacht, Webspace benötigt und Arbeitsspeicher verlangt, wird über den Server gehostet und anderen Nutzern über das Internet zugänglich gemacht.

Die Zusammensetzung eines Root Servers ist daher ähnlich eines normalen Computers, jedoch mit weitergehenden Kompetenzen:

  • CPU: Ihr Rootserver sollte mit einem leistungsstarken Prozessor ausgestattet sein
  • RAM: Ein hoher Arbeitsspeicher führt zu einer schnellen Durchführung von Prozessen
  • Webspace: Möglichst hoher Speicherplatz für Ihre Daten
  • Hardware-Konfiguration: Sie bestimmten über die Zusammensetzung!
  • Software-Konfiguration: Sie bestimmen über Art und Umfang!
  • Rechte, Datenbanken & Sicherheit: All das liegt in Ihren Händen
  • Updates, Patches & Erweiterungen: Sie übernehmen alle Aufgaben
  • Betriebssystem: Sie kümmern sich um die Pflege und haben die alleinige Kontrolle
  • Sie profitieren von einer hohen Bandbreite eines Root Servers
  • „In-House-Kontrolle“ in allen Bereichen des Webservers

Wenn Sie mit der Serverkonfiguration sowie damit verbundenen Aufgaben vertraut sind, möglicherweise bereits ein Netzwerk administriert oder eingerichtet haben, dann wird Sie eine Root Server-Konfiguration kaum vor schwere Aufgaben stellen.

Für wen eigenen sich Root Server besonders?

Für mittelgroße und große Unternehmen, aber auch für sehr umfangreiche, private Webseiten sind Root Server sehr empfehlenswert. Root Server müssen jedoch in Betrieb genommen, gepflegt und gewartet werden. Sie können sich an dieser Stelle nicht darauf verlassen, dass Ihr Provider diese Aufgaben übernimmt.

Wenn Sie das möchten, befinden Sie sich direkt in der Tarifklasse der Managed Server und können ganz andere Leistungen in Anspruch nehmen. Wenn Sie hingegen gern die Kontrolle über Art und Umfang, Sicherheit, Updates, Software, Hardware und Ressourcen behalten möchten und Ihnen ein normaler Webhosting-Tarif nicht ausreicht, dann sollten Sie sich für einen Root Server Tarif entscheiden. Sie haben schließlich die gesamte Kontrolle über Ihren Webspace, Ihre Datenbanken, Verteiler und E-Mail-Adresse. Natürlich sind Sie auch für Serverabstürze verantwortlich, wenn der Absturz auf Ihre Konfiguration zurückzuführen ist. Die meisten Webhosting-Anbieter sichern Ihnen jedoch eine nahezu 100%ige Performance- und Verfügbarkeitsgarantie zu, so dass Sie im wahrsten Sinne des Wortes „auf Nummer sicher“ gehen können. Und wenn Sie mögen, dann können Sie Ihren Root-Server sogar weiter vermieten und Teile des Webspace oder der Systemressourcen anderen Nutzern zugänglich machen.

Welche Vorteile hat ein Root Server Tarif?

Da es sich um einen dedizierten (physischen oder virtuellen) Server handelt, erhalten Sie die Leistungen exklusiv. Sämtliche Ressourcen, die Sie in Ihrem Wunschtarif mieten, erhalten ausschließlich Sie. Die Flexibilität sowie die freie Gestaltungsmöglichkeit sind bei einem Root Server daher die allergrößten Vorteile. Da Sie sich um die Konfiguration und Einrichtung des Servers einschließlich Hardware und Software selbst kümmern müssen, können Sie individuelle Einstellungen vornehmen und sind nicht an anbieterseitige Beschränkungen gebunden. Sie können sich frei entfalten und können mit der gemieteten Maschine, Ihrem Root Server, letztlich machen was Sie möchten. Natürlich hat eine solche Flexibilität und Freiheit auch seinen Preis, denn schließlich erhalten Sie ein qualitativ hochwertiges Produkt mit dem höchsten Individualisierungsgrad.

Kurz und kompakt: Was sind Rootserver?

Was ist ein Root Server und was genau kann man damit eigentlich machen? Ein Rootserver ist nichts anderes als ein Nameserver, der für die Bereitstellung der Wurzel des sogenannten Domain-Name-Systems verantwortlich ist. Als Besitzer eines Root Servers haben Sie die Möglichkeit Ihren eigenen Webserver vollkommen eigenständig zu kontrollieren und gegebenenfalls neue Ebenen aufzubauen. Wo der Root Server letztlich steht, ist vollkommen egal: Ein physischer Root-Server ist dabei ebenso denkbar wie ein virtueller Root-Server, der in einem Rechenzentrum irgendwo auf der Welt stehen kann. Wichtig ist natürlich, dass Sie sich für das Root-Server-Paket entscheiden, der am besten zu den eigenen Ansprüchen passt. Wenn Sie beispielsweise per PC, Smartphone oder Tablet mit Hilfe einer separaten Software auf den Root Server zugreifen möchten, so sollten Sie sich für eine Servervariante entscheiden, die das unterstützt.

Root Server bequem kaufen oder mieten

Wenn Sie einen passenden Rootserver günstig kaufen möchten, so lohnt ein umfangreicher Webserver Preisvergleich einzelner Root Server Provider. Gerade beim Root Server Hosting ist ein intensiver Vergleich besonders wichtig. Ob Webspace, CPU/Kerne, die Ausstattung des Arbeitsspeichers oder die Sicherheit und Flexibilität der Serverlösung: All das kann und wird sich von Tarif zu Tarif erheblich unterschieden. Bei verschiedenen Root Server Angeboten sollten Sie daher nicht nur auf den Server-Preis achten, sondern auch die Dedicated Root Server betrachten, die auf den ersten Blick möglicherweise ein wenig teurer erscheinen, hinsichtlich der Leistung aber überzeugen.

Ein gesunder Mix aus Preis und Leistung

Selbstverständlich fallen besonders günstige Root Server zuerst ins Auge – versuchen Sie sich dennoch anhand der Leistungsmerkmale zu orientieren und entscheiden Sie sich für ein Root Server System, das Ihren Vorstellungen entspricht. Varianten gibt es viele: Managed Root Server, Game Root Server oder Dedicated Root Server – die Auswahl für einen eignen Homepage- und Web-Server ist sicherlich nicht leicht.

Mieten, kaufen, konfigurieren

Wenn Sie einen Root Server günstig mieten möchten, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Tarifen. Doch welcher Webserver kann sowohl qualitativ als auch preislich im Dschungel der Angebote herausstechen und überzeugen? Nachdem Sie die einzelnen Leistungen verglichen haben, können Sie eine entsprechende Servervariante mieten: Sie haben die Möglichkeit Linux Root Server oder Windows Root Server zu mieten. Ganz gleich ob Sie einen Windows Root Server mieten oder einen Linux Root Server mieten möchten: Achten Sie auf die Ausstattung von RAM und CPU, auf die Konfigurationsmöglichkeiten, die Vertragslaufzeit und die monatlichen Kosten.

Den eigenen Root Server mieten

Wer Rootserver mieten möchte, hat zumeist mit zweierlei Kostenarten zu rechnen. Zum einen wird bei vielen Webserver-Anbieter eine Abschlussgebühr fällig. Dabei handelt es sich in der Regel um einen verhältnismäßig geringen Wert, der einmalig zu entrichten ist. Auch wenn Sie sehr günstige Root Server Mieten oder Dedicated Rootserver mieten möchten, so wird ebenfalls eine monatliche Nutzungsgebühr fällig. Je nach dem für welche Ausstattungsmerkmale und Leistungen Ihres Webservers Sie sich entscheiden, umso teurer kann es natürlich werden. Sparen Sie jedoch nicht am falschen Ende. Natürlich ist die High-End-Serverlösung nicht immer notwendig und vor allem für kleinere Projekte im Internet oder mit der eigenen Homepage weniger zu empfehlen. Die kleinste Tarifoption lässt hingegen häufig Basisfunktionen vermissen, so dass mit sehr viel Pech im weiteren Verlauf teuer nachgerüstet werden muss.