Anno 1800: Fleischkonserven ohne Gulasch – so geht’s!

Fleischkonserven durch Schweine und Erz – die Lösung.

Spätestens dann, wenn Ihr das Zeitalter der Handwerker erreicht habt, fordern Eure Einwohner die Bereitstellung von Fleischkonserven. Die Produktion stellt einen gewissen Umbruch im bisherigen Spiel dar, da sie im Vergleich zu den bisherigen Produktionsketten eher umfangreich und kostspielig ist. Während Fische, Arbeitskleidung, Brot, Bier, Wurst und Seife relativ schnell und einfach produziert werden können, müssen bei Fleischkonserven diverse Vorkehrungen getroffen werden: Darunter zählt vor allem die Verfügbarkeit der Paprika-Fruchtbarkeit. Hier muss man bereits früh auf eine andere Insel ausweichen, um die entsprechenden Produkte abzubauen (oder man kauft sich das Qualitäts-Saatgut).

Für die Produktion von Fleischkonserven werden zunächst Paprika und Rindfleisch benötigt. Diese Grundressourcen werden in einer Großküche zu Gulasch verarbeitet, aus dem wiederum in einer Konservenfabrik die Fleischkonserven entstehen. Hört sich gar nicht so kompliziert an, ist aber teuer und aufwändig. Paprika und Rindfleisch können nur sehr langsam hergestellt werden – im Ausgangspunkt dauert es 2 Minuten, bis eine Tonne produziert ist. Dementsprechend müssen viele Großküchen und Konservenfabriken gesetzt werden, um eine angemessene Produktion aufrechtzuerhalten. Es geht aber auch einfach!

Verzicht auf Paprika, Rindfleisch und Großküchen

Es gibt in Anno 1800 eine Möglichkeit der Optimierung, durch die Ihr auf Paprika, Rindsfleisch und sämtliche Großküchen verzichten könnt. Das spart Euch zum einen wichtigen Platz auf Eurer Insel und sorgt zum anderen dafür, dass Ihr einen gesamten Produktionsprozess überspringen könnt und dadurch Zeit und Geld spart. Ihr benötigt für diese wirklich sehr effektive Optimierung lediglich eine Handelskammer und das entsprechende Item.

Lesetipp:  Sauhaufen - ein revolutionäres (politisches) Gedicht

Anno 1800 Fleischkonserven ohne Gulasch1

Item: Michel der Sternekoch (episch)

Am Kontor von Eli Bleakworth könnt Ihr das epische Item „Michel der Sternekoch“ kaufen. Leider ist das Item nicht direkt verfügbar, so dass Ihr ggf. einige Male „würfeln“ müsst, bis es Euch angeboten wird. Und natürlich solltet Ihr zu diesem Zeitpunkt bereits einiges Geld verdient haben, da die Anheuerungskosten $ 300.000 betragen. Michel der Sternekoch wird in Eurer Handelskammer eingesetzt und beeinflusst Eure Konservenfabriken. Er ersetzt die Ausgangsmaterialen, wie Euch eine gesamte Produktionskette spart, denn: Statt Gulasch verarbeitet das Gebäude nun Schweine. Zusätzlich wird gelegentlich etwas Wurst produziert. Mit einem Expeditions-Bonus von 20 Geschick und 20 Kampfkraft eignet sich das Item, falls es nicht mehr genutzt werden solltet, darüber hinaus ganz gut für mittlere Expeditionen.

Anno 1800 Fleischkonserven ohne Gulasch3

Handelskammer-Item sorgt für Produktion mit Schweinen

Durch das Item habt Ihr nun die Möglichkeit, allein mit Eisenerz und Schweinen Eure Fleischkonserven herzustellen. Ihr könnt somit sämtliche Paprikafelder, Rinderfarmen und Großküchen abreißen. Dabei entsteht zusätzlicher Platz auf Euren Inseln, der wiederum für andere Produktionsketten etc. genutzt werden kann.

Anno 1800 Fleischkonserven ohne Gulasch4

Konservenfabrik benötigt Schweine

Wichtig ist natürlich darüber hinaus, dass Ihr den Bestand Eurer Schweine im Überblick haltet. Für Wurst und Seife werden ebenfalls Schweineställe benötigt. Ihr solltet diese Produktion daher entsprechend erhöhen und ggf. auch an dieser Stelle mit Traktorscheunen und Tankhöfen oder Items in der Handelskammer arbeiten, um die Produktivität noch weiter zu steigern.

Platzierung der Handelskammer

Wenn Ihr „Michel den Sternekoch“ nun in einer Handelskammer sockelt, sollte diese natürlich auch entsprechend platziert günstig werden, damit sie im Einflussbereich der Konservenfabriken liegt. Möglicherweise müsst Ihr die Standorte entweder der Fabriken oder der Handelskammer anpassen und verändern, damit alle Fabriken mit den neuen Ausgangsressourcen arbeiten.

Lesetipp:  Webseite bekannt machen im Internet - 18 Tipps

Optimale Produktion mit Schweinen und Erz

Anno 1800 Fleischkonserven ohne Gulasch5

Der Screenshot zeigt eine optimale Produktion sowie eine perfekte Platzierung der Handelskammer. Ihr seht, dass sieben Konservenfabriken im Einflussbereich der Handelskammer liegen und die Ausgangsressourcen somit ersetzt werden. Gleichzeitig seht Ihr, dass neben den eigentlichen Fleischkonserven zusätzlich auch noch etwas Wurst produziert wird – und das gar nicht mal wenig. Von den derzeit sieben Konservenfabriken produzieren vier zusätzlich eine Tonne Wurst. Ihr könnt die Wurstproduktion deswegen ein kleines bisschen herunterfahren, oder Euch Vorräte anhäufen, um weitere Einwohner aufsteigen zu lassen.

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!


Copyright-Hinweis: Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder seinen Partnern. (Stand: 07.07.2021).

Weiterer Hinweis: Die Nennung von Markennamen auf unseren Seiten ist gleichzusetzen mit unbezahlter Werbung. Auf unserer Seite angegebe Preisinformationen können sich seit der letzten Aktualisierung verändert haben. Entscheidend ist der tatsächliche, bei Amazon angegebene Preis des Artikels, der zum Kaufzeitpunkt auf der Website des Verkäufers (Amazon) angegeben wurde. Die Sterne-Bewertung wurde von Amazon übernommen und kann abweichen. Eine Live-Aktualisierung der Preise und Sterne ist aus technischen Gründen nicht möglich. (Impressum, Datenschutz. Alle Preise inkl. MwSt. *=Affiliatelinks/Werbelinks) (Stand: 07.07.2021)

1 Gedanke zu „Anno 1800: Fleischkonserven ohne Gulasch – so geht’s!“

  1. Bei mir ist regelmäßig das Spiel vorbei, wenn ich mich um die Fleischkonserven kümmern muss. Ich habe dann meistens immer nur so 250k-300k auf dem Konto, und wenn ich dann die Großküchen setze, ist alles weg. Ich glaube man muss kleiner anfangen, oder?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar