Anno 1800: Insel übernehmen und Anteile kaufen – Vorgehensweise

Inseln übernehmen und Gegner verdrängen: Inselanteile kaufen – so geht’s.

Das Strategie- und Aufbauspiel Anno 1800 kann auf unzählige Weise und mit verschiedenen Zielsetzungen gespielt werden: Ob mit oder ohne Gegner, mit wenigen oder vielen Ressourcen oder mit dem Fokus auf den Handel oder auf den Krieg gesetzt – die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt – und letztlich hängt es auch ein wenig von der eigenen Spielweise und Spielart ab, wie sich ein Spiel in den folgenden Stunden entwickelt.

Anno 1800: Ziele definieren

Bevor Ihr eine neue Partie startet, könnt Ihr neben den generellen Spieleinstellungen und der Gegner- und KI-Wahl auch festlegen, ob das Spiel für als gewonnen gewertet werden soll, wenn Ihr bestimmte Ziele erreicht habt. Sicherlich mag dies erst einmal verlockend sein, da man auf diese Weise auf ein „Ende“ hinarbeitet. Wir können aber berichten: Selbst die maximal einzustellenden Ziele sind derart minimal gestellt, dass sich deren Berücksichtigung im Grunde gar nicht lohnt. Bevor das Spiel beginnt interessant zu werden, habt Ihr selbst das schwierigste Ziel leicht und locker erreicht. Herausfordernd ist diese Einstellung daher nicht.

Inselwelt vergrößern und Gegner verdrängen

Entscheidet Ihr Euch für einen Spielstil mit Gegnern, so kann ein von Euch selbst definiertes Ziel sein, möglichst die gesamten Inselwelten zu besitzen und Eure Gegner letztlich komplett zu verdrängen. Das erfordert mitunter viel Zeit und Geduld, schließlich könnt Ihr die Einstellungen vorab so wählen, dass Eure Gegner Euch das Leben sehr schwer machen werden. Und: Ihr könnt Euch nicht unendlich schnell ausbreiten. Ihr werdet also zwangsläufig im Laufe des Spiels einige Inseln an Eure Gegner abtreten müssen – oder habt schlichtweg die Ressourcen nicht, alle favorisierten Inseln zügig zu besetzen. Um nun im Laufe des Spiels doch in den Besitz möglichst aller Inseln zu kommen, müsst Ihr Eure Gegner letztendlich verdrängen. Dazu habt Ihr bei Anno 1800 grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Inselübernahme oder Krieg.  Problematisch: Das eine könnte das andere bedingen – Ihr solltet also vorbereitet sein.

Anno 1800: Wie übernimmt man eine Insel?

Wenn Ihr eine Insel eines Gegners anklickt, so seht Ihr im oberen, mittleren Bereich den Namen der Insel. Daneben befindet sich ein Tortendiagramm, das die Verteilung der Anteile anzeigt. Bevor eine Insel vollständig übernommen werden kann, muss sie Schritt für Schritt abgekauft werden. Zunächst müssen fünf Inselanteile erworben werden, bevor die Insel komplett eingenommen bzw. übernommen werden kann.

Lesetipp:  Best of Fifa: der Wegdrücker und die Schwalbe

Anno 1800 Insel übernehmen und Anteile kaufen – Vorgehensweise1

Jeder Inselanteil kostet Euch Münzen. Die Höhe ist abhängig von der Größe der Insel und der derzeitigen Bevölkerung, die darauf wohnt. Je weiter entwickelt eine Insel ist, umso teurer wird es natürlich einen Anteil abzuwerben. Darüber hinaus müsst Ihr jeweils 10 Minuten warten, bevor Ihr den nächsten Anteil dieser Insel kaufen könnt. Insgesamt dauert es also zunächst 50 Minuten im Optimalfall, um sämtliche Anteile zu erwerben. Weiterhin benötigt Ihr 10 Minuten Wartezeit, um die Insel schließlich komplett zu übernehmen.

Anno 1800 Insel übernehmen und Anteile kaufen – Vorgehensweise2

Mehrere Inseln gleichzeitig erobern

Bei Anno 1800 könnt Ihr quasi alle Inseln Eures Gegners auf dieselbe Weise erobern – und das parallel. Die Minutensperre gilt nur pro Insel. Das heißt, Ihr könnt jeder Insel Eures Gegners in 10 Minuten einen Inselanteil „abluchsen“.

Gegner wehren sich und kaufen Anteile zurück

Achtung: Eure Gegner werden es nicht akzeptieren, dass Ihr einen Anteil nach dem anderen übernehmt. Sie sinken in der Gunst, so dass Ihr die Diplomatie im Blick behalten solltet. Versucht mit Geschenken und Einschmeichelungen sicherzustellen, dass Eure Gegner Euch noch zu schätzen wissen. Fallen Sie in Eurer Gunst derart in den unbeliebten Bereich, können Sie Euch den Krieg erklären. Zunächst mag das nicht problematisch sein, aber: Wenn die Flotte Eures Gegners besonders groß und gut verteilt ist, können dadurch nach kurzer Zeit sämtliche Handelsrouten von Euch zerstört werden.

Außerdem können sich Inseleigentümer zur Wehr setzen und ihrerseits wiederum die eigenen Anteile zurückkaufen. Von dieser Möglichkeit nehmen sie in der Regel auch Gebrauch. Somit kann es durchaus vorkommen, dass es einige Stunden dauern kann, bis alle Anteile bei Euch liegen und Ihr die Insel übernehmen könnt. Einige hartnäckige Gegner setzen sich übrigens zur Wehr und kaufen Anteile Eurer Inseln – passt also auf, dass Ihr hier nicht in die Falle geratet und ggf. einige Eurer Hauptinseln verliert.

Tipp: Behutsam vorgehen: Haltet Eure Anteile stets im Blick und stellt die Benachrichtigungen ein: So erhaltet Ihr immer dann eine Information, wenn ein Anteil Eurer Inseln gekauft wurde.

Geldnot: Inselanteile verkaufen

Sollte das Geld einmal knapp werden, könnt Ihr Eure eigenen Anteile an die Königin verkaufen. Ihr erhaltet dafür Münzen, mit der Ihr den laufenden Betrieb zumindest kurzfristig aufrechterhalten könnt. Grundsätzlich solltet Ihr allerdings eher darauf achten, eine dauerhaft positive Bilanz aufzuweisen.

Anno 1800 Insel übernehmen und Anteile kaufen – Vorgehensweise3

Alternative Inselübernahme: Krieg

Ihr könnt mit einer riesigen Flotte die Küstenregion Eurer Wunschinsel aufsuchen und damit beginnen, das Kontor zu beschießen. Sobald das Kontor und weitere Küstengebäude dem Druck nicht mehr standhalten, wird die Insel automatisch in Euren Besitz fallen. Ihr seht anhand eines Balkens (Rot-Grün-Gelb), ob die Insel derzeit noch stabil bleibt, oder ob sie Eurer Belagerung nichts mehr entgegenzusetzen hat. Sobald die Mehrheit der Küstengebäude gefallen sind, gehört die Insel Euch.

Lesetipp:  Sportwetten-Anbieter im direkten Vergleich

Krieg vs. Abkauf der Inselanteile

Habt Ihr eine große Flotte, so ist die eigenständige Kriegserklärung mit Abstand der schnellste Weg, um Inseln zu übernehmen. Bedenkt aber, dass Ihr an allen Fronten kämpfen müsst: In der Alten Welt, in der Neuen Welt, am Kap Trelawney und möglicherweise auch in der Arktis oder in Enbesa. Als Einzelspieler ist es sehr schwer, sämtliche Welten im Blick halten. Achtet also darauf, in welchen Welten Euer Gegner wie stark aufgestellt ist und konzentriert Euch auf die Brandherde. Wenn Euch das gelingt, gehören die umworbenen Inseln schon nach wenigen Minuten Euch. „Sauberer“ ist es natürlich, die Inseln langsam zu erobern und die Anteile abzuwerben. Aber auch hier wird, je nach Gegner, zwangsläufig bei der Übernahme der Insel eine Kriegserklärung des Gegners folgen. Auch hier ist deshalb darauf zu achten, an welchen Stellen sich Flotten, Türme und Kontore Eurer Gegner befinden.

Güter einsammeln bei Übernahme

Anders als bei Anno 1404, als man noch die gesamte Inselstruktur bei einer Übernahme „geerbt“ hat, wird bei Anno 1800 die Insel nach der Übernahme geleert. Ihr erhaltet somit lediglich eine freie Inselwelt ohne jegliche Gebäude. Einzig das Kontor steht noch. Vor dem Kontor findet Ihr nach der Übernahme zumeist sehr nützliche und vor allem teure Gegenstände im Wasser. Sammelt diese mit einem Schiff ein und lagert sie im Kontor – sie können zu einem späteren Zeitpunkt gut verkauft werden. Achtet auch auf die Items: Häufig haben Eure Gegner ein paar nützliche Items in ihren Kontoren gesammelt.

Fazit

Ob per Kriegserklärung oder durch eine schleichende Eroberung: Wie Ihr letztlich eine Insel erobert, bleibt Eurem Spielstil überlassen. Beide Möglichkeiten haben, wie Ihr gelesen habt, Vor- und Nachteile. Es kommt darauf an, ob Ihr in Strategiespielen gerne Krieg führt, oder lieber den diplomatischen Weg über eine für den Gegner zermürbende Eroberungstaktik wählt. Fakt ist: Beide Varianten verärgern Eure Gegner und eines kann mit Gewissheit sagen: Sie werden sich wehren!

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!


Copyright-Hinweis: Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder seinen Partnern. (Stand: 17.01.2022).

Weiterer Hinweis: Die Nennung von Markennamen ist gleichzusetzen mit unbezahlter Werbung. Preisinformationen können sich seit der letzten Aktualisierung verändert haben. Entscheidend ist der tatsächliche, bei Amazon angegebene Preis des Artikels, der zum Kaufzeitpunkt auf der Website des Verkäufers (Amazon) angegeben wurde. Die Sterne-Bewertung wurde von Amazon übernommen und kann abweichen. Eine Live-Aktualisierung ist aus technischen Gründen nicht möglich. (Impressum, Datenschutz. Alle Preise inkl. MwSt. *=Affiliatelinks/Werbelinks) (Stand: 17.01.2022)

Schreiben Sie einen Kommentar