Fifa Karriereende verhindern

Fifa Karriereende verhindern: Endlosspiel möglich?

Wer im Fifa Karrieremodus aktiv ist, möchte in der Regel ein Team von Beginn an begleiten und es in aus einer der unteren Ligen an die Weltspitze bringen. Zumindest ist das die Ambition der meisten Menschen, die sich für den Fifa-Karrieremodus entscheiden. Man trifft alle wesentlichen Entscheidungen rund um Kader, Taktik und Aufstellung und hat das Spielgeschehen deshalb weitestgehend in der Hand – vom Momentum und anderen Fifa-Kuriositäten einmal abgesehen. Doch wie lange dauert so eine Managerkarriere? Gibt es einen Endlos-Modus? Ist die Karriere möglicherweise nur auf einige, wenige Saisons begrenzt? Wird die Karriere automatisch beendet, wenn alle Ziele einmalig erreicht werden?

Fifa Karrieremodus: So funktioniert die Managerkarriere

Ihr startet beispielsweise mit dem FC Saarbrücken in der dritten deutschen Liga und strukturiert zunächst einmal Euren Kader um, passt Eure Taktik an und transferiert Spieler von A nach B. Wir starten immer jeweils in dem Jahr, in dem die aktuelle Fifa-Version herausgebracht wurde. Von nun an sind es exakt 15 Saisons, die Ihr hintereinander spielen könnt, bevor Ihr in den endgültigen Ruhestand entlassen werdet.

Ist ein Endlos-Modus möglich?

Die Antwort lautet ganz klar, nein. Wer Abwechslung haben möchte, kann gerne jederzeit nach einem anderen Team Ausschau halten und den Trainerposten regelmäßig wechseln. Der Trainerkarriere schadet es keineswegs, da die gesamten Ergebnisse der Managerkarriere jederzeit übersichtlich zusammengefasst sind. Keine Statistik und kein Spiel geht verloren. Als treuer Trainer bleibt Ihr natürlich bei Eurem Startteam und begleitet es bis zur letzten Saison. Leider beträgt diese in der Tat nur 15 Jahre – und es besteht auch keine Möglichkeit, diese auf irgendeine Art und Weise zu verlängern.

Lesetipp:  Windows Computernamen ändern und Arbeitsgruppe anpassen

Fifa Karriereende verhindern2

Realistisches Karriereende?

Eher nicht. Denken wir an viele langjährige Trainer der Bundesliga-Geschichte zurück, die teilweise deutlich länger ohne Pause ein einziges Team trainiert haben. 15 Jahre sind in der Tat eine relativ kurze Zeitspanne. Betrachtet man allerdings die Gesamtzahl der Spiele, oder umgerechnet in Spielminuten, so würden bei Euch 510 Spiele zu Buche stehen, was 4.080 Spielminuten, also 68 Stunden nonstop-Fußball bedeuten würde. Hinzu kämen natürlich noch Pokalspiele, möglicherweise Länderspiele, Trainings und Bonusrunden am Anfang einer jeden Saison. Die Zeit, die man für die Kaderpflege aufbringt etc. muss natürlich auch noch hinzugerechnet werden.

15 Jahre sind ein passabler Kompromiss

Sicherlich ist es schade, dass es nach 15 Jahren an dieser Stelle nicht weitergeht. Aber die Fifa-Engine wäre für diese Belastung noch nicht geschaffen, lautet die herrschende Meinung in vielen Foren. Wir vermuten und regen an, dass es wahrscheinlich kein großes Problem wäre, die maximale Spielzeit weiter zu erhöhen. Es muss sicherlich kein Endlosspiel sein, denn irgendwann möchte doch jeder noch so ambitionierte Fifa-Spieler wieder mit einem kleinen Team in den unteren Ligen beginnen. Schön wäre natürlich, wenn dennoch das eine oder andere Jahr länger gespielt werden könnte. Die 15 angebotenen Jahre einer Managerkarriere bei Fifa sind dennoch ein ganz passabler Kompromiss, der es Euch erlaubt, ein Team zu formen und langfristig zu entwickeln, ohne dass man durch das eigene System ausgebremst wird.

Abwechslung durch neue Trainerposten

Und wenn Ihr wirklich nach sieben oder acht Jahren sämtliche Ziele Eures Teams erreicht und möglicherweise das neue internationale Topteam entwickelt habt, so geht doch freiwillig zurück zu etwas schwächeren Mannschaften (Angebote gibt es genug, wenn Ihr ein erfolgreicher Manager seid) und entwickelt das nächste Team. Zeit genug wäre ja, wenn insgesamt 15 Jahre vor Euch liegen.

Lesetipp:  Das Wildschwein

Fifa Karriereende verhindern3

Außerdem mag es ebenfalls ganz interessant sein, als Trainer eines neuen Teams, seine alte Mannschaft bei möglichen Erfolgen und Meisterschaften zu beobachten. Schließlich spielt man mit Mannschaft B dann gegen Spieler, die man als Trainer bei Mannschaft A möglicherweise selbst gescoutet, entwickelt, trainiert und gefördert hat.

Fazit

Schade, dass wir noch keine 30 oder 35 Spiele „durchspielen“ können. Andererseits stellt sich auch die Frage, wer dieses Ziel wirklich erreichen würde und solange „bei der Stange“ bleibt, ohne zwischendurch doch mit einem neuen Team in einer anderen Liga zu starten.

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!


Copyright-Hinweis: Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder seinen Partnern. (Stand: 19. September 2022).

Weiterer Hinweis: Die Nennung von Markennamen ist gleichzusetzen mit unbezahlter Werbung. Preisinformationen können sich seit der letzten Aktualisierung verändert haben. Entscheidend ist der tatsächliche, bei Amazon angegebene Preis des Artikels, der zum Kaufzeitpunkt auf der Website des Verkäufers (Amazon) angegeben wurde. Die Sterne-Bewertung wurde von Amazon übernommen und kann abweichen. Eine Live-Aktualisierung ist aus technischen Gründen nicht möglich. (Impressum, Datenschutz. Alle Preise inkl. MwSt. *=Affiliatelinks/Werbelinks) (Stand: 19. September 2022)

Schreiben Sie einen Kommentar