Fehler: unbekanntes Protokoll – Adresse nicht zu öffnen

Unbekanntes Protokoll: Browser weiß nicht, wie diese Adresse geöffnet werden soll

Ein Vertipper bei der Eingabe der Webadresse oder des Suchbegriffs kann sehr schnell passieren. Doch gerade durch Rechtschreibfehler und Syntaxfehler innerhalb der URL können Fehlermeldungen wie diese hervorgerufen werden: “Fehler – unbekanntes Protokoll. Ihr Browser weiß nicht, wie die Adresse geöffnet werden soll, da das Protokoll mit keinem Programm verknüpft ist.” Wir zeigen Ihnen in unserem Browser-Kurztipp, was Sie tun können, um den Fehler zu korrigieren.

Unbekanntes Protokoll bei Google-Chrome, Safari und Firefox

Um das Problem grundsätzlich zu verstehen ist der Aufbau einer Webadresse wichtig: Eine Internetadresse besteht aus dem Protokoll, dem Server, dem Domainnamen sowie der Domainendung. Die Domain-Endung lautet in den meisten Fällen .de, .com, .net oder .org. Es gibt aber auch zahlreiche weitere Endungen – und täglich werden es mehr.

Gängige Protokolle für Webbrowser

Wichtig ist an dieser Stelle das Protokoll, also das, was vor dem Domainnamen bzw. vor dem “www” geschrieben steht. Ein typisches (aber altes) Protokoll, das von Webbrowsern gelesen werden kann, ist HTTP. Die sicherere Verbindung HTTPS ist ein gängiges Protokoll für Webbrowser, das per SSL-Sicherheitszertifikat bei Ihrem Provider eingestellt werden kann. Wir empfehlen unbedingt, Webseiten entsprechend zu verschlüsseln.

Die einzige Ursache der Fehlermeldung

Wenn Sie sich genau an dieser Stelle verschreiben, erscheint direkt eine Fehlermeldung. Es reicht, wenn Sie den Doppelpunkt vergessen, einen der beiden Schrägstriche auslassen oder HTPS anstelle der korrekten Bezeichnung HTTPS schreiben. Ihr Webbrowser ist folglich nicht mehr in der Lage die entsprechende Webseite zu öffnen – da das Protokoll aufgrund des Tippfehlers unbekannt. Sie können grundsätzlich davon ausgehen, dass diese Fehlermeldung immer durch eine falsche Eingabe bzw. einen “Vertipper” verursacht wird.

Lesetipp:  Heute fahren wir nach Afrika

Intuitive Browser

Vor allem Safari, Google Chrome und Firefox sind inzwischen so intuitiv, dass bestimmte Elemente einer URL automatisch hinzugefügt werden, sollten Sie sie vergessen. Speziell dann, wenn Sie eine Internetseite bereits mehrfach aufgerufen haben, so wird sich Ihr Browser daran “erinnern” und direkt zur entsprechenden Webseite umleiten.

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!


Copyright-Hinweis: Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder seinen Partnern. (Stand: 5. April 2022).

Weiterer Hinweis: Die Nennung von Markennamen ist gleichzusetzen mit unbezahlter Werbung. Preisinformationen können sich seit der letzten Aktualisierung verändert haben. Entscheidend ist der tatsächliche, bei Amazon angegebene Preis des Artikels, der zum Kaufzeitpunkt auf der Website des Verkäufers (Amazon) angegeben wurde. Die Sterne-Bewertung wurde von Amazon übernommen und kann abweichen. Eine Live-Aktualisierung ist aus technischen Gründen nicht möglich. (Impressum, Datenschutz. Alle Preise inkl. MwSt. *=Affiliatelinks/Werbelinks) (Stand: 5. April 2022)

Schreiben Sie einen Kommentar