Windows 10 Systemwiederherstellung

Windows 10 Systemwiederherstellung durchführen.

Wenn Sie eine Windows 10 Systemwiederherstellung starten möchten, hat das in der Regel einen triftigen Grund: Ihr System läuft nicht mehr ordnungsgemäß, eine Reparatur im aktuellen System erscheint aussichtslos oder Sie haben Einstellungen/Programmoptionen verloren, auf die Sie zu einem früheren Zeitpunkt wieder zugreifen möchten. Die Systemwiederherstellung ist bei der Restaurierung eines Windows-System oft das letzte Mittel, zu dem gegriffen wird. Trotzdem: Wir zeigen Ihnen, wie Sie an dieser Stelle vorgehen.

Grundsätzlich empfehlen wir die Windows 10 Systemwiederherstellung nur dann durchzuführen, wenn Sie ein Backup Ihrer Daten vorgenommen haben und Sie zunächst andere Möglichkeiten der Fehlerbehebung in Betracht gezogen haben, zum Beispiel die Datenträgerbereinigung, das Aufräumen der Systemeinstellungen oder das Deinstallieren von verschiedener Software.

Wenn jedoch alle Versuche nicht zum gewünschten Ziel führen, so kann es natürlich sinnvoll sein, Ihr System auf einen früheren Stand zurück zu versetzen. Dank der einfachen Bedienung innerhalb des Windows-Systems ist dieser Bereich inzwischen auch für den Laien sehr einfach zu finden, so dass jeder eine Windows 10 Systemwiederherstellung in Kürze durchführen kann.

Windows 10 Systemwiederherstellung: So geht’s

  1. Navigieren Sie zunächst auf „Start“ bzw. klicken auf die Windows-Fahne auf Ihrem System
  2. Tippen Sie nun „Systemsteuerung“ ein und bestätigen Sie mit „Enter“.
  3. Wählen Sie jetzt den Menüpunkt „Sicherung und Wartung“. Sollte dieser Menüpunkt nicht sichtbar sein, klicken Sie rechts oben auf „kleine Symbole“ oder wechseln zunächst in den Bereich „System und Sicherheit“
  4. Klicken Sie nun auf den Reiter „Wiederherstellung“ (PC ohne Auswirkungen auf die Dateien auffrischen oder vollständig zurücksetzen).
Lesetipp:  Fifa 21: Karriereende verhindern

An dieser Stelle haben Sie drei Optionen:

  1. Wiederherstellungslaufwerk erstellen: Erstellen Sie ein Wiederherstellungslaufwerk zur Problembehandlung, wenn der PC nicht gestartet werden kann
  2. Systemwiederherstellung öffnen: Hiermit können Sie kürzlich vorgenommen Systemänderungen rückgängig machen, ohne dabei jedoch Dateien wie Dokumente, Bilder und Musik zu ändern
  3. Systemwiederherstellung konfigurieren: Sie können Wiederherstellungseinstellungen ändern, Speicherplatz verwalten und Wiederherstellungspunkte erstellen oder löschen

Gerade der dritte Punkt ist besonders wichtig: Wenn kein Wiederherstellungspunkt gesetzt ist, so kann Windows 10 auch nicht in einen früheren Zustand versetzt werden. In der Regel werden solche Punkte vom System selbstständig angelegt. In den meisten Fällen geschieht das immer dann, wenn Windows ein neues Update lädt oder sich grundsätzliche Einstellungen am System ändern. Per Klick auf den entsprechenden Reiter finden Sie eine Übersicht über alle Punkte, die derzeit gesetzt sind.

Windows 10 Systemwiederherstellung öffnen

Per Klick auf diesen Bereich öffnet sich die eigentliche Systemwiederherstellung Ihres Systems.  Bitte stellen Sie hier sicher, dass der Computerschutz aktiviert ist. Anderenfalls werden Sie die folgende Meldung lesen. „Der Computerschutz ist deaktiviert. Wenn Sie ihn wieder aktivieren möchten, damit Sie die Systemwiederherstellung verwenden können, konfigurieren Sie den Computerschutz“. Ein Link ist ebenfalls angegeben. Die Lösung: Klicken, aktivieren, bestätigen. Im folgenden Bereich können Sie Ihren gewünschten Wiederherstellungspunkt wählen und das System ganz normal zurücksetzen.

Manchmal kann es etwas dauern

Die Systemwiederherstellung dauert in der Regel einige Minuten. Der Computer wird außerdem (ggf. mehrfach) neu gestartet, bis alle Dateien entsprechend wiederhergestellt sind. Nach Abschluss dieser Aktion können Sie Ihr System wieder ganz normal nutzen. Bitte prüfen Sie, ob sämtliche Dateien noch vorhanden sind (insofern Sie nicht die Löschvariante gewählt haben). Alternativ haben Sie auch nach Abschluss dieses Vorgangs immer noch die Möglichkeit die Systemwiederherstellung rückgängig zu machen.

Lesetipp:  Anno 1800: Investoreninsel – Einfluss durch Investorenhäuser

Unsere Empfehlung: Backups und Datensicherungen

Wir empfehlen aber grundsätzlich das Anlegen eines Backups. Im Idealfall richten Sie sich ein Systemabbild auf einem Datenträger Ihrer Wahl ein, so dass Sie im Falle eines Crashs immer die Möglichkeit haben auf Ihre Daten und Programme zuzugreifen.

Auch wenn durch die Windows 10 Systemwiederherstellung in der regeln nur normale Systemdateien sowie Konfigurationsdateien überschrieben und auf einen älteren Stand gesetzt werden, kann es immer mal passieren, dass Änderungen am System vorgenommen wurden, die in den normalen Ablauf eingreifen. Daher gilt natürlich: In einem ordnungsgemäßen System sollten regelmäßig Backups bzw. Datensicherungen angefertigt werden.

 

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!


Copyright-Hinweis: Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder seinen Partnern. (Stand: 07.07.2021).

Weiterer Hinweis: Die Nennung von Markennamen auf unseren Seiten ist gleichzusetzen mit unbezahlter Werbung. Auf unserer Seite angegebe Preisinformationen können sich seit der letzten Aktualisierung verändert haben. Entscheidend ist der tatsächliche, bei Amazon angegebene Preis des Artikels, der zum Kaufzeitpunkt auf der Website des Verkäufers (Amazon) angegeben wurde. Die Sterne-Bewertung wurde von Amazon übernommen und kann abweichen. Eine Live-Aktualisierung der Preise und Sterne ist aus technischen Gründen nicht möglich. (Impressum, Datenschutz. Alle Preise inkl. MwSt. *=Affiliatelinks/Werbelinks) (Stand: 07.07.2021)

Schreiben Sie einen Kommentar