Windows Datenträgerbereinigung: Wie geht das? Ab Windows 10

Warum eine Windows Datenträgerbereinigung durchführen?

Windows ist ein komplexes Betriebssystem, das langsamer wird, je mehr Programme und Tools installiert werden, je mehr Systemressourcen verbraucht werden und je weniger oft es gewartet wird. Man muss es sich vorstellen wie die eigene Wohnung oder das eigene Auto. Alles, was ich nicht aufräume und „liegenlasse“, sorgt dafür, dass ich es später immer schlechter finde. Und genauso sieht es auch auf der eigenen Festplatte aus, wenn man nicht in regelmäßigen Abständen bestimmte Aufräumtechniken anwendet.

Sicherlich können Sie sich diverse Tools aus dem Internet herunterladen, installieren und das eigene System quasi „automatisch“ bereinigen lassen. Der Erfolg ist mitunter aber sehr mäßig. Wenn Sie nicht gerade kostenpflichtige Vollversionen kaufen, verursachen diese Tools in der Regel größere Probleme, als sie letztendlich lösen.

Sinnvoller ist hingegen, ein paar Kniffe selbst anzuwenden. Die Datenträgerbereinigung ist unter Windows relativ leicht zu finden und durchzuführen. Hier haben Sie die Möglichkeit innerhalb sehr kurzer Zeit wesentliche Dateien zu löschen, die Windows ausbremsen. Auf diese Weise werden Arbeitsspeicher- und Festplattenressourcen freigegeben, so dass Windows wieder flüssiger laufen wird.

Durchführung der Windows Datenträgerbereinigung

1. Öffnen Sie den Windows-Explorer: Oftmals liegt er bereits verknüpft in der Taskleiste. Ist das nicht der Fall, so nutzen Sie die Tastenkombination [Fahne] + [E].
2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Reiter „(C:). Alternativ können Sie auf Ihrem Desktop auch auf „Dieser PC“ klicken und erreichen auf diese Weise ebenfalls den Windows-Explorer
3. Im Kontextmenü von C: wählen Sie nun „Eigenschaften“
4. Wechseln Sie nun zur Schaltfläche „Allgemein“
5. Klicken Sie in der Mitte auf „Bereinigen“
6. Warten Sie einen Augenblick und klicken Sie im Anschluss in der Liste der zu löschenden Dateien jeden Menüpunkt an (Haken setzen).
7. Klicken Sie nun auf „Systemdateien bereinigen“
8. Die Datenträgerbereinigung beginnt
9. Bitte bedenken Sie, dass dieser Vorgang teilweise einige Minuten dauern kann
10. Klicken Sie im Anschluss auf „OK“ und bestätigen Sie, indem Sie auf „Dateien löschen“ klicken

Welche Dateien sind es, die in diesem Bereich gelöscht werden?

In der Regel werden im Bereich der Windows Datenträgerbereinigung temporäre Dateien, alte Programmdateien, heruntergeladene Dateien, Windows-Fehlerberichte und Feedbackdateien, der DirectX-Shadercache, Dateien für die Übermittlungsoptimierung sowie alte Windows-Dateien gelöscht. Ihr Computer bzw. Ihre Festplatte wird demnach komplett aufgeräumt und auf den neuesten Stand gebracht.

Mit der Datenträgerbereinigung bei Windows können Sie mitunter viele Gigabyte sparen. Bei jedem Update von Windows (sei es ein normales Funktionsupdate oder ein großes Update von Windows 7, 8 oder 10 auf eine neuere Version) löscht Windows die vorherigen Daten nicht, sondern legt eine Backupdate an. Das ist im Grunde auch sehr gut, da es auf diese Weise immer “einen Weg zurück” gibt. Wer mit dem Update nicht zufrieden ist, kann den alten Stand jederzeit wieder einspielen. Wenn man sich allerdings für eine neue Windows-Version entschieden hat, spricht wenig dagegen, mittelfristig die älteren Dateien (gespeichert als Windows.old) vom System zu löschen. Dies gibt in der Regel sehr viele GB zusätzlich frei, so dass Sie Ihre Festplatte wieder mit anderen Programmen, Dateien oder Spielen bestücken können.

Weitere Optionen im Bereich der Windows Datenträgerbereinigung

Wenn Sie sich im Bereich der Datenträgerbereinigung befinden, haben Sie noch zwei weitere, wesentliche Funktionen: Einerseits haben Sie die Möglichkeit Ihr Laufwerk zu komprimieren, um Speicherplatz zu sparen. Hierzu setzen Sie einfach den entsprechenden Haken. Bitte bedenken Sie aber, dass dieser Vorgang, je nach Systemgröße, ein paar Stunden in Anspruch nehmen kann – also am besten über Nacht laufen lassen. Außerhaben Sie die Möglichkeit zuzulassen, dass fü rDateien auf dem Laufwerk Inhalte zusätzlich zu Dateieigenschaften indiziert werden. Diese Option sollte ebenfalls zur Optimierung des eigenen Systems aktiviert werden.

Auf diese Weise schaffen Sie es, ganz ohne die fremden Hilfe von diversen Programmen, Windows regelmäßig von Altlasten zu befreien. Beachten Sie aber, dass es in diesem Bereich kein automatisches Update gibt. Wir empfehlen, dass die Datenträgerbereinigung unter Windows ca. einmal in 14 Tagen durchgeführt wird. Und Sie werden sehen, wie viele Daten und unnötige Dateien sich in so einer kurzen Zeit ansammeln können… im Übrigen auch bei einer ganz normalen Nutzung des Betriebssystems.

Lesetipp:  Die Bundeswehr

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!


Copyright-Hinweis: Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder seinen Partnern. (Stand: 07.07.2021).

Weiterer Hinweis: Die Nennung von Markennamen auf unseren Seiten ist gleichzusetzen mit unbezahlter Werbung. Auf unserer Seite angegebe Preisinformationen können sich seit der letzten Aktualisierung verändert haben. Entscheidend ist der tatsächliche, bei Amazon angegebene Preis des Artikels, der zum Kaufzeitpunkt auf der Website des Verkäufers (Amazon) angegeben wurde. Die Sterne-Bewertung wurde von Amazon übernommen und kann abweichen. Eine Live-Aktualisierung der Preise und Sterne ist aus technischen Gründen nicht möglich. (Impressum, Datenschutz. Alle Preise inkl. MwSt. *=Affiliatelinks/Werbelinks) (Stand: 07.07.2021)

Schreiben Sie einen Kommentar