Google Chrome: Kein Zugriff auf das Netzwerk

Google Chrome  hat keinen Zugriff auf das Netzwerk – Lösung.

Auch wenn Google Chrome bereits einer der stabilsten und sichersten Webbrowser ist, die derzeit kostenfrei aus dem Internet heruntergeladen werden, so treten bei Zeiten Fehlermeldungen auf, deren Ursache auf den Grund gegangen werden muss.

Fehlermeldung erscheint plötzlich

Eine sehr bekannte Fehlermeldung lautet “Kein Zugriff auf das Netzwerk” und erscheint auf vielen heimischen Computern während eines ganz normalen Surfvorgangs mit Google Chrome.

Wir zeigen Ihnen in unserem heutigen Beitrag, welche Ursachen der Google-Chrome-Fehler haben kann und welche Möglichkeiten Sie haben, zukünftig auf diese Fehlermeldung zu verzichten:

Kein Zugriff auf das Netzwerk: Ursachen und Lösung

Grundsätzlich empfiehlt sich zunächst eine Überprüfung, ob die aktuelle Version des bekannten Webbrowsers auf Ihrem Computer installiert ist. Klicken Sie dazu auf das Einstellungssymbol in der rechten, oberen Ecke und wählen Sie zunächst “Hilfe” und dann die Option “Über Google Chrome”. Hier wird Ihnen die aktuell installierte Version angezeigt und Sie haben die Möglichkeit ein Update auf die nächsthöhere Version vorzunehmen. Nach der Neuinstallation sollten Sie überprüfen, ob der Fehler an dieser Stelle nicht bereits schon eliminiert wurde.

Vorkommen der Fehlermeldung

Die Meldung “Kein Zugriff auf das Netzwerk” tritt in der Regel nur dann auf, wenn Probleme mit der Verbindung zum Internet bestehen. Dies kann einerseits an Ihrem Webbrowser und Ihren Rechnereinstellungen, andererseits jedoch auch an Ihrem Internetprovider liegen. Nutzen Sie testweise daher Safari, Microsoft Edge oder Mozilla Firefox und rufen Sie eine beliebige Seite auf. Wird sie korrekt angezeigt, so können Sie sicher sein, dass es sich um ein Einstellungsproblem lokal bei Ihnen handelt. Werden die Seiten auch hier nicht korrekt angezeigt, so kann das Problem ausschließlich Ihr Internet-Provider lösen.

Lesetipp:  Downloadordner festlegen im Browser

Weitere Problemeingrenzung und Lösungsansätze

In einem nächsten Schritt sollten Sie Ihren Antivirenschutz kurzzeitig deaktivieren und testen, ob die entsprechenden Internetseiten mit Google Chrome nun aufzurufen sind. Falls ja, so sollten Sie die Einstellungen in Ihrem Virenprogramm überprüfen.

Proxyserver aktiviert?

Sie sollten zudem überprüfen, ob in Ihrem Browser ggf. ein Proxyserver eingerichtet ist. In den Google Chrome Einstellungen können Sie den Proxy deaktivieren, so dass Sie wieder ganz normal über Ihre LAN-Verbindung und Ihren Internet-Provider surfen.

Firewall- und Sicherheitseinstellungen bein Windows 10

Nicht zuletzt hat die bekannte Fehlermeldung Ihre Ursache jedoch in der Windows-Firewall. Die Firewall unter Windows ist eine sehr wichtige und gut funktionierende Möglichkeit, sich vor Eindringlingen, Hackern, Viren oder Trojanern zu schützen. Denkbar ist an dieser Stelle, dass Google Chrome als “Schadsoftware” eingestuft ist. Sie sollten daher unter Windows 10 überprüfen, ob Google Chrome in den Firewall-Einstellungen freigegeben ist, und das geht so:

  1. Klicken Sie auf das Windows-Logo
  2. Geben Sie in das Suchfeld ein: “Programme über die Windows-Firewall kommunizieren lassen” bzw. “Kommunikation von Programmen durch die Windows-Firewall zulassen”
  3. Alternativ: Öffnen Sie die Firewall-Einstellungen Ihres Systems und navigieren Sie zur App- und Browsersteuerung
  4. Setzen Sie das Häkchen bei “Google Chrome”
  5. Klicken Sie auf “OK”
  6. Starten Sie Google Chrome erneut

Fazit

Die Fehlermeldung sollte nun der Vergangenheit angehören. Unter Umständen muss Ihr Computer nach den Änderungen neu gestartet werden.

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!


Copyright-Hinweis: Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder seinen Partnern. (Stand: 01.12.2021).

Weiterer Hinweis: Die Nennung von Markennamen ist gleichzusetzen mit unbezahlter Werbung. Preisinformationen können sich seit der letzten Aktualisierung verändert haben. Entscheidend ist der tatsächliche, bei Amazon angegebene Preis des Artikels, der zum Kaufzeitpunkt auf der Website des Verkäufers (Amazon) angegeben wurde. Die Sterne-Bewertung wurde von Amazon übernommen und kann abweichen. Eine Live-Aktualisierung ist aus technischen Gründen nicht möglich. (Impressum, Datenschutz. Alle Preise inkl. MwSt. *=Affiliatelinks/Werbelinks) (Stand: 01.12.2021)

Schreiben Sie einen Kommentar