Windows Programme schließen – Taskmanager Programme und Prozesse schließen

Keine Rückmeldung: Programme und Prozesse bei Windows schließen – so geht’s.

CPU-Auslastung über 90%? Programm stehen geblieben? Das System gibt “keine Rückmeldung”? Stockt und hakt der Browser? Können Sie bestimmte Programme nicht mehr schließen oder navigieren? Dann hat sich das Tool höchstwahrscheinlich aufgehängt. Unter Windows ist dies aber gar kein Problem mehr: In wenigen Klicks können Sie sämtliche Programme, Dienste und Prozesse direkt abschalten, so dass Windows wieder in der gewohnten Geschwindigkeit zur Verfügung steht. Und so machen Sie das:

Der Windows Taskmanager

Der Windows-Taskmanager ist ein kleines Tool, durch das Sie einen Überblick über aktuell gestartete Dienste, Programme und Prozesse erhalten. Sie können daher genau sehen, welche Programme Sie auf Ihrem Computer gerade nutzen, welche Dienste aktiviert und welche deaktiviert sind und wie hoch die CPU-Auslastung gerade ist. Vor allem dann, wenn die Systemleistung zu sehr in Anspruch genommen wird, können einige Programme oder Anwendungen nicht mehr korrekt ausgeführt werden – und stürzen ab. In diesem Fall sollten Sie den Taskmanager anwählen, durch den Sie stehengebliebene oder unerwünschte Programme direkt schließen können.

Programm hakt: Beenden mit dem Taskmanager

Prinzipiell sind es nur wenige Klicks, die Sie vornehmen müssen, um den Taskmanager zu starten. Der einfachste Weg, der auch bereits seit nahezu sämtlichen Windows-Versionen funktioniert, ist die Tastenkombination Strg+Alt+Entf. Hier eröffnet sich bei älteren Windows-Versionen direkt der Taskmanager, bei neueren Versionen müssen Sie noch einen Klick auf “Task-Manager” absetzen. Sie können aber auch den klassischen Weg wählen:

  1. Starten von Windows
  2. Rechtsklick auf die Taskleiste
  3. Klick auf “Task-Manager starten”
  4. Klick auf den gewünschten Reiter
Lesetipp:  Der Blumenstrauß

Tasks beenden und Prozesse stoppen

Hier haben Sie nun Zugriff auf die folgenden Bereiche: Anwendungen, Prozesse, Dienste, Leistung, Netzwerk und Benutzer. Sollte ein Programm abgestürzt sein, so finden Sie es in der Regel unter der Registerkarte “Anwendungen” wieder. Klicken Sie auf “Task beenden”, um die Anwendung zu schließen. Sollte dies nicht funktionieren, so navigieren Sie zum Reiter “Prozesse”, suchen dort das stehengebliebene Programm heraus und klicken auf “Prozess beenden”.

Nicht willkürlich deaktivieren

Seien Sie aber vorsichtig: Im Bereich “Prozesse” sind sehr viele Dienste und Services sichtbar, die für Windows notwendig sind. Hier sollten Sie nur Tools und Programme schließen, bei denen Sie sicher sind, dass es sich um das gesuchte Programm handelt.

Backup, wenn gar nichts mehr läuft

Vorteil des Task-Managers bei Windows: Der Task-Manger kann in der Regel immer aufgerufen werden. Auch wenn Ihr Computer vollständig stehengeblieben ist und geöffnete Programme nicht mehr bedient werden können, so haben Sie die Möglichkeit zum Task-Manager zu wechseln und Ihr System zu retten. Und wenn gar nichts mehr hilft, dann empfiehlt bestetipps.de den kalten Neustart Ihres Systems.

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!


Copyright-Hinweis: Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder seinen Partnern. (Stand: 07.07.2021).

Weiterer Hinweis: Die Nennung von Markennamen auf unseren Seiten ist gleichzusetzen mit unbezahlter Werbung. Auf unserer Seite angegebe Preisinformationen können sich seit der letzten Aktualisierung verändert haben. Entscheidend ist der tatsächliche, bei Amazon angegebene Preis des Artikels, der zum Kaufzeitpunkt auf der Website des Verkäufers (Amazon) angegeben wurde. Die Sterne-Bewertung wurde von Amazon übernommen und kann abweichen. Eine Live-Aktualisierung der Preise und Sterne ist aus technischen Gründen nicht möglich. (Impressum, Datenschutz. Alle Preise inkl. MwSt. *=Affiliatelinks/Werbelinks) (Stand: 07.07.2021)

Schreiben Sie einen Kommentar