Windows 10 Reparaturmodus: Windows resetten

Windows reagiert nicht – Lösung und Reparatur bei Windows 10 und 11.

Wer sein Windows-System resetten möchte, wird dafür in der Regel ziemlich gute Gründe haben. Meist liegen irreparable Fehler vor, die sich allein durch die Einstellungen innerhalb von Programmen und Anwendungen oder durch interne Reparaturmechanismen nicht mehr beheben lassen. In einem solchen Fall ist es ratsam, eine grundlegende Datensicherung oder ein Datenträgerabbild des eigenen Systems anzufertigen, um es im Anschluss daran zu resetten, also vollständig neu aufzusetzen. Bedenken Sie dabei aber, dass dieser Prozess mitunter relativ lange dauern kann, je nachdem welche Datenmengen transferiert und welche Programme im Anschluss wieder installiert werden müssen. Unabhängig davon empfehlen wir regelmäßige Datensicherungen, idealerweise alle 7-14 Tage auf einem USB-Stick oder einer externen Festplatte. Welche Möglichkeiten Sie haben, Ihr System wiederherzustellen, das zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Windows im abgesicherten Modus starten

Grundsätzlich können Sie die Boot-Optionen beim Neustart Ihres Systems ändern und den abgesicherten Modus aufsuchen. Hierbei werden, vereinfacht ausgedrückt, diverse Zusatzfunktionen und Programme abgeschaltet, so dass Windows 10 oder Windows 11 ausschließlich mit den betriebsnotwendigen Anwendungen startet. Auf diese Weise lassen sich Fehlerquellen identifizieren und ggf. ausmerzen.

Zur vorherigen Version zurückkehren

Wenn Sie Ihr System regelmäßig auf den neuesten Stand bringen, so können Sie die Funktion nutzen, Windows auf eine Version aus der Vergangenheit zurückzusetzen – ganz ohne Systemwiederherstellung. Hierbei ist lediglich wichtig, dass Sie das Update innerhalb der letzten 10 Tage durchgeführt haben. Alle Updates, die länger in der Vergangenheit liegen, können nicht mehr berücksichtigt werden.

Lesetipp:  Ab Fifa 21: Trainerkarriere-Ziele nicht erreicht oder zu hoch

Erweiterter Start von Windows 10 und 11

Windows selbst sagt dazu: „Starten Sie von einem Gerät oder Datenträger (beispielsweise von einem USB-Laufwerk oder einer DVD), ändern Sie die Firmwareeinstellungen Ihres PCs, ändern Sie die Windows-Starteinstellungen, oder stellen Sie Windows mithilfe eines Systemimages wieder her. Dadurch wird Ihr PC neu gestartet“. Diese Optionen können Sie selbstverständlich wählen, sollten sich dabei allerdings sehr gut damit auskennen, wie Windows per USB-Stick oder per externer Festplatte gestartet und ggf. neu installiert werden kann.

Windows PC zurücksetzen

Die einfachste Möglichkeit besteht darin, dass Sie Ihr System schlichtweg zurücksetzen, also reparieren und resetten. Windows legt, insofern Sie das eingestellt haben, in regelmäßigen Abständen eine Kopie Ihres Systems an und sorgt dafür, dass bestimmte Punkte bereitstehen, zu denen Sie immer wieder zurückkehren können, sollten auf Ihrem Computer einmal Fehler auftreten. Durch diese Funktion ist sichergestellt, dass Sie unmittelbar nach der Installation eines Programms immer die Möglichkeit haben, die Änderungen rückgängig zu machen. Windows kann auf diese Weise jederzeit zu einem Punkt zurückgesetzt werden, an dem das System in Ordnung war und fehlerfrei lief. Achten Sie nach der Neuinstallation von Programmen daher unbedingt darauf, ob Fehler auftreten und führen Sie die Zurücksetzung des Systems, also den Reset, möglichst kurzfristig nach der Installation durch.

Wo finde ich die Wiederherstellung und Windows-Reparatur?

Windows 10 und Windows 11 können bequem über die interne Systemsteuerung gefunden werden.

Windows 10 Reparaturmodus Windows resetten

  1. Klicken Sie zunächst auf den Startbutton bzw. auf die Windows-Fahne. Alternativ können sie die Windows-Taste auf Ihrer Tastatur drücken
  2. Geben Sie in das Suchfeld den Begriff „Systemsteuerung“ ein und bestätigen Sie mit „Enter“
  3. Wechseln Sie zum Bereich „Update & Sicherheit“. Sollten Sie diesen Punkt nicht sehen, so ändern Sie die Ansicht (oben rechts) innerhalb des Menüs
  4. Klicken Sie nun im linken Menü auf „Wiederherstellung“
  5. Nutzen Sie nun die Buttons „Los geht’s“ bzw. „Jetzt neu starten“, um entweder den PC zurückzusetzen, zur vorherigen Version von Windows zurückzukehren oder den erweiterten Start aufzusuchen
Lesetipp:  Möchten Sie zulassen, dass durch… Windows 10-Benutzerkontensteuerung

Fazit

Nicht immer gelingt der Reset und nicht immer lassen sich sämtliche Fehler nach einer Onboard-Zurücksetzung eliminieren. Wenn die Fehler weiterhin auftreten, so kommen Sie höchstwahrscheinlich nicht umhin, das System generell neu aufzusetzen und einen bootfähigen USB-Stick oder die klassische Windows-DVD zu nutzen. Grundsätzlich ist darüber hinaus auch die Problembehandlung bei Windows 10 und Windows 11 interessant, mit deren Hilfe kleinere Probleme und Schwierigkeiten auf Ihrem Computer und innerhalb Ihres Systems ausfindig gemacht werden können.

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!


Copyright-Hinweis: Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder seinen Partnern. (Stand: 5. April 2022).

Weiterer Hinweis: Die Nennung von Markennamen ist gleichzusetzen mit unbezahlter Werbung. Preisinformationen können sich seit der letzten Aktualisierung verändert haben. Entscheidend ist der tatsächliche, bei Amazon angegebene Preis des Artikels, der zum Kaufzeitpunkt auf der Website des Verkäufers (Amazon) angegeben wurde. Die Sterne-Bewertung wurde von Amazon übernommen und kann abweichen. Eine Live-Aktualisierung ist aus technischen Gründen nicht möglich. (Impressum, Datenschutz. Alle Preise inkl. MwSt. *=Affiliatelinks/Werbelinks) (Stand: 5. April 2022)

Schreiben Sie einen Kommentar