Der Frechdachs

Deutschstunde” lauten die Zeilen dieses Beitrags aus dem Bereich “Lyrik und Poesie”. Der folgende Beitrag stammt von Helmut Voigt, der im Jahr 2017 verstorben ist und zahlreiche Gedichte, Kurzgeschichten sowie nachdenkliche Texte hinterlassen hat, die wir gerne veröffentlichen.

Der Frechdachs

Es war einmal ein Dada-dachs,
der trug den Namen Max.
Er traf bald eine Dächsin,
die adlig war und Sächsin.

Sie hieß Lilo von Lollig
und war ein wenig mollig.
Die Dächsin sagte etwas lax:
Ich bin `ne Gräfin, komm aus Sachsen.

Der Dachs sprach frech: Ich heiße Max
und jetzt mach bitte keine Faxen.
Du hast zwar ziemlich dicke Haxen,
doch schließlich bist du schon erwachsen
und bist du auch ein Dachs von Adel
erteil` ich dir doch keinen Tadel,
denn Dachs bleibt Dachs, was er auch ist,
wenn du auch etwas mollig bist.

Anmerkung des Verfassers:
Dada- Dachs: Überbleibsel des Dadaismus

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Ø: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen!

Lesetipp:  Der Bismarckhering

Copyright-Hinweis: Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder seinen Partnern. (Stand: 5. April 2022).

Weiterer Hinweis: Die Nennung von Markennamen ist gleichzusetzen mit unbezahlter Werbung. Preisinformationen können sich seit der letzten Aktualisierung verändert haben. Entscheidend ist der tatsächliche, bei Amazon angegebene Preis des Artikels, der zum Kaufzeitpunkt auf der Website des Verkäufers (Amazon) angegeben wurde. Die Sterne-Bewertung wurde von Amazon übernommen und kann abweichen. Eine Live-Aktualisierung ist aus technischen Gründen nicht möglich. (Impressum, Datenschutz. Alle Preise inkl. MwSt. *=Affiliatelinks/Werbelinks) (Stand: 5. April 2022)

Schreiben Sie einen Kommentar